Call for Papers

 

Unheard Crises

Call for Papers and Opinion Pieces by PolisReflects – Student Journal of International Relations

PolisReflects is looking for student paper contributions to its fall issue! Publish your term papers or theses and benefit from a peer review process. PolisReflects publishes student term papers from the International Relations and related disciplines and aims to foster student participation in academic debates. PolisReflects is a publication by Polis180, a grassroots think tank above party lines for foreign and European politics. Polis180 aims to facilitate a discussion of ideas, analyses and solutions that enables young people to contribute to political decision-making. Depending on interest, we aim to encourage debates with experts and policy-makers after publication. The last issue you can find here, still under its former name IReflect.

Amidst the extensive debates on the COVID-19 pandemic, we encourage papers that shed light on those crises that have not (yet) received the academic or political attention they deserve. While the coronavirus has enforced an unprecedented public lock-down even in liberal democracies, we aim to shed light on the ubiquity of crises globally. From the estimated 37.9 million people living with HIV in 2018, to the impact of austerity measures on the most vulnerable populations, and the world’s largest humanitarian crisis in Yemen with currently more than 24 million people in need of assistance: Many global political phenomena deserve academic attention. What is your perspective on the Unheard Crises? We welcome original academic articles and shorter opinion pieces.

Academic Article

PolisReflects welcomes academic papers on the topic of the Unheard Crises written, for instance, as an assignment at University or privately as well as Bachelor theses that have been revised according to the criteria listed below. These papers will run through a double-blind peer review process.

Main criteria:

  • The paper must be developed into an academic article of 5,000 words (excluding references)
  • The article makes a contribution to this issue’s topic of Unheard Crises as well as International Relations or related fields
  • At the time of writing, you are at least in your third B.A. semester

Formal criteria: 

  • Approximately 5,000 words excluding references, appendices etc.
  • Written within the last two years
  • Written in German or English
  • Includes an abstract of about 100-150 words and five keywords
  • Times New Roman, Font size 12, 1 ½ line spacing, margins 2,5 cm
  • Cover page includes title, author, study program, university, semester and seminar in which the paper has been written
  • Citation style ‘Harvard’, the use of a reference management system, such as Citavi, EndNote, or Zotero is highly appreciated
  • Word file (no PDFs)
  • Hand in two versions of your contribution: open version with all your information and an anonymised version (all information on the cover page and all references in the text that could hint to the author are erased)

Opinion piece – I reflect –

PolisReflects welcomes shorter opinion pieces that interrogate current policy developments, relevant academic literature, or conferences. For this issue, we particularly encourage reflections on how the COVID-19 crisis is embedded in broader evolutions in International Relations.

Criteria

  • Approximately 1,000 words
  • Focus on current issues
  • Include three keywords
  • For the remaining formal criteria, see above

Note: Previously submitted papers that have not yet been published are welcome to be submitted and reviewed again.

Submission:

Until 3 June 2020 to polisreflects@polis180.org

Articles not in line with formal criteria cannot be considered.

In case you have any questions, feel free to contact us!

We are looking forward to your contribution!

Your PolisReflects Team

 

– Deutsch–

Unheard Crises

Call for Papers von PolisReflects – Student Journal of International Relations

Für die Herbstausgabe des Journals PolisReflects suchen wir Beiträge von Studierenden! Veröffentlicht eure Seminar- oder Abschlussarbeiten und profitiert von einem Peer Review-Prozess. PolisReflects veröffentlicht Hausarbeiten aus dem Bereich der Internationalen Beziehungen und verwandter Disziplinen mit Bezug zu globalen politischen Themen. So ermöglichen wir Studierenden, mit ihren häufig hervorragenden und innovativen Arbeiten wichtige Debatten in Wissenschaft oder Politik anzustoßen und mitzugestalten. PolisReflects wird herausgegeben von Polis180, einem Grassroots-Thinktank für Außen- und Europapolitik. Polis180 ist ein überparteiliches Forum, aus dem heraus junge Menschen ihre Ideen, Analysen und Lösungsansätze in den politischen Betrieb einbringen. Je nach Interesse können nach der Veröffentlichung Debatten mit ExpertInnen angeregt werden. Die letzte Ausgabe findet ihr hier, noch unter dem Namen IReflect.

Inmitten der gesellschaftlichen Debatte zur COVID-19-Pandemie suchen wir nach Beiträgen, die Krisen beleuchten, die (bisher) nicht die akademische oder politische Aufmerksamkeit erregen konnten, die sie verdient hätten. Während das Coronavirus auch in liberalen Demokratien zu einer beispiellosen Vollbremsung des öffentlichen Lebens geführt hat, versuchen wir, diesen Ausnahmezustand in den Kontext der Omnipräsenz globaler Krisen akademisch einzubetten. Von den ca. 37,9 Millionen Menschen, die 2018 mit HIV lebten, über die Folgen von Austeritätspolitik für am stärksten benachteiligte Bevölkerungsgruppen, bis hin zur momentan weltgrößten humanitären Krise im Jemen, von der mehr als 24 Millionen Menschen betroffen sind: Viele globale politische Phänomene verdienen mehr akademische Aufmerksamkeit. Was ist dein Blick auf die Unheard Crises? Wir freuen uns auf akademische Artikel und kürzere Meinungsbeiträge.

Akademischer Artikel

Für diese Ausgabe von PolisReflects freuen wir uns auf akademische Artikel zum Thema Unheard Crises, die auf Hausarbeiten, Bachelorarbeiten und anderen längeren Aufsätze basieren und entsprechend der untenstehenden Kriterien angepasst wurden. Diese Beiträge durchlaufen das double-blind peer-review-Verfahren.

Hauptkriterien:

  • Die Hausarbeit wurde in einen akademischen Artikel umgearbeitet, der ca. 5.000 Wörter umfasst (ohne Referenzen)
  • Der Artikel leistet einen Beitrag zum Thema der Ausgabe „Unheard Crises“ sowie zum Bereich der Internationalen Beziehungen oder verwandter Fachgebiete
  • Die Arbeit wurde mindestens im 3. Semester eines Bachelorstudiums verfasst

Formale Kriterien:

  • 5.000 Wörter ohne Referenzen, Anhänge etc.
  • Nicht älter als zwei Jahre
  • In deutscher oder englischer Sprache
  • Abstract von 100-150 Wörtern, Angabe von 5 Schlagwörtern
  • Times New Roman, Schriftgröße 12, Zeilenabstand 1,5, Seitenränder 2,5 cm
  • Deckblatt mit Titel, AutorIn, Studiengang, Hochschule, Fachsemester und Seminar, in dem die Hausarbeit geschrieben wurde
  • Zitierstil ‚Harvard‘, Literaturverwaltung mit Citavi, Endnote oder Zotero empfohlen
  • Word-Datei (keine PDFs)
  • Einreichung von zwei Ausfertigungen des Beitrags: offene Version mit allen Informationen und anonymisierte Version (alle Informationen des Titelblatts und alle Angaben im Text, die auf die AutorInnen schließen lassen, sind geschwärzt)

Meinungsbeitrag – I reflect –

Weiterhin freut sich PolisReflects auf kurze Meinungsbeiträge, die aktuelle Entwicklungen, relevante akademische Beiträge oder Konferenzen diskutieren. Für diese Ausgabe möchten wir vor allem Reflexionen zu der Frage, inwiefern die aktuelle Coronakrise in breitere Entwicklungen im Bereich der Internationalen Beziehungen eingebettet ist, ermutigen.

Kriterien

  •     Ca. 1.000 Wörter
  •     Fokus auf aktuelle politische Entwicklungen
  •     Drei Schlagwörter
  •     Alle weiteren formalen Kriterien entsprechen den obigen

Achtung: Beiträge, die bereits eingereicht, jedoch noch nicht veröffentlicht worden sind, können gerne erneut eingereicht und begutachtet werden.

Einsendung: Bis 3. Juni 2020 an polisreflects@polis180.org

Einreichungen, die nicht den formalen Kriterien entsprechen, können leider nicht berücksichtigt werden

Bei Fragen jeglicher Art kannst du uns gerne kontaktieren!

Wir freuen uns auf deinen Beitrag!

Das Editorial Board von PolisReflects

 

5 Comments

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *